Veränderungen bei Seniors-Coaches
Ravens stellen sich für Rückrunde neu auf
Gepostet am Donnerstag, 11.08.2022 in
Seniors

Die Krefeld Ravens gehen mit frischer Energie und umstrukturierter Organisation in die am 14. August bei den Münster Mammuts beginnende Rückrunde. Diese dient einer weiteren Professionalisierung und Ausrichtung auf eine Zukunft, in der der Verein unter anderem durch den bevorstehenden Umzug in die Grotenburg zu Heimspielen ein stetiges Wachstum vollzieht.

Die damit einhergehende Arbeitslast macht es zunehmend unmöglich für Vereinsmitgründer Dino Volpe, seine Dreifachfunktion als Coach, Vorstand und Sportleiter auszufüllen. „So sehr ich es liebe, selbst an der Sideline zu stehen und unsere Runningbacks zu coachen, die Arbeitsbelastung durch Recruiting und im Vorstand ist mittlerweile so groß geworden, dass ich hier schweren Herzens eine Entscheidung treffen musste, zumal ich ja auch noch Beruf und Familie habe“, sagt Volpe, der sich damit künftig aus dem Coaching zurückziehen und seine Kräfte auf die anderen Teile seiner Tätigkeit fokussieren wird.

Die damit vakante Position des Runningback-Coaches wird intern besetzt: „Wir haben intern lange diskutiert und viele Gespräche geführt. Dabei ging es stets darum, was das Beste für die Ravens ist und wie wir für die Zukunft optimal aufgestellt sind“, sagt Volpe. „Im Ergebnis haben wir im Coaching-Staff einen Mann, der selbst als Runningback auf allerhöchstem Niveau gespielt hat und viele Jahre Erfahrung im Coaching besitzt: Francesco „Franci“ Mavaro. Auf den ersten Blick ist es für ihn ein Abstieg vom Offense-Coordinator. Aber wir haben uns lange unterhalten und er hat große Lust darauf, sich mehr auf die Position zu konzentrieren, die er am besten kennt. Außerdem gilt es im Amateursport immer, auch Themen außerhalb des rein Sportlichen im Auge zu behalten“, erläutert der Sportleiter. So wird Mavaro künftig dessen Rolle als Coach der Ballträger übernehmen.

Die damit vakante Position als Offense Coordinator wird ebenfalls intern besetzt. „Wir haben im Verein einen Mann, den wir eigentlich als Spieler geholt haben, der sich aber vom ersten Tag im Training an sehr stark eingebracht und immer wieder Spielzüge konzipiert und mit den Jungs eingeübt hat: Jonas Beckmann. Er bringt viele Jahre GFL-Erfahrung mit und ist aus unserer Sicht die perfekte Besetzung, um unserer Offense neue Looks und eine Spielzugauswahl zu bringen, die auch für unsere Gegner noch einmal neu sein wird. Jonas hat bereits auf höchstem Niveau gespielt, aber viel wichtiger ist, er hat auf höchstem Niveau gecoacht, daher war es von Anfang an unser Wunsch, ihn als Coach zu gewinnen, zunächst hatte er sich aber noch dagegen entschieden und wollte spielen, umso mehr freuen wir uns, dass er jetzt dazu bereit ist“, erläutert Volpe. Der Tightend wird damit seine erfolgreiche Laufbahn beenden und künftig ausschließlich an der Seitenlinie stehen. Er kennt das Team schon seit dem Winter und genießt durch sein Fachwissen und die Art, wie er sich seit Monaten im Team einbringt, eine enorme Wertschätzung bei Spielern und Coaches, besonders sticht dabei die Zusammenarbeit mit unserem geschätzten DC Florian Penz raus. „Er ist unser Mann für die Zukunft in dieser Rolle, davon sind wir überzeugt, er verkörpert modernen und explosiven Football“, betont der Ravens-Sportleiter.

Damit gehen die Schwarz-Gelben mit neuer Struktur und vollem Selbstvertrauen in die kommenden Wochen und sehen dem Rückrundenauftakt optimistisch entgegen. Gegen die Mammuts sollen dann die neuen Strukturen erstmals auch auf dem Platz sichtbar werden, die den Angriff der Ravens hoffentlich noch gefährlicher macht.