US-Amerikaner wird Herzstück der Offense
Willkommen, Shay Netter!
Gepostet am Samstag, 04.12.2021 in
Seniors

Neuvorstellung #12

Nachdem Andreas Trebski in diesem Jahr in seine wohlverdiente Football Rente geht, mussten die Ravens Ersatz finden. Entsprechend begann man bei den Ravens bereits Mitte diesen Jahres mit dem Recruiting für diese wichtige Position, denn die Fußstapfen, die zu füllen waren, sind groß. Nachdem unser sportlicher Leiter Dino Volpe für diese wichtige Position mit zahlreichen nationalen und internationalen Quarterbacks im Gespräch war, hat man sich am Ende für den 30-jährigen US-Amerikaner Shay Netter entschieden.

Neben zweier weiterer Importspieler im Kader 2022, war gerade die Besetzung der Quarterbackposition in der kommenden Spielzeit mit einem Spieler aus den USA ein entscheidender Schritt in der Ravens-Geschichte. In Shay Netter wird im kommenden Jahr nämlich ein Signal-Caller aus dem Mutterland des Sports die Spielzüge der Schwarz-Gelben orchestrieren. Der 30-jährige Spielmacher ist er ein sehr physischer Spielmacher, der den Ball gern selbst trägt und keinen Kontakt scheut. „Das war ein Wunsch, den Offensive-Coordinator Francesco Mavaro an mich gerichtet hatte. Er wollte einen dreidimensionalen QB, der Pass und Lauf bedienen kann, aber auch jederzeit den Ball selbst tragen kann. Da haben wir mit Shay genau den richtigen gefunden“, erläutert Sportleiter Dino Volpe. Entsprechende Optionen habe es auf dem deutschen Markt nicht gegeben. „Wir sind sehr glücklich darüber, dass uns Justin Wiedelbach als QB in jedem Fall erhalten bleibt. Aber mit nur einem Quarterback in die Saison zu gehen, wäre grob fahrlässig gewesen. Da wir in der Oberliga starten, erwarten uns aller Voraussicht nach Teams, gegen die wir jedes Spiel ans Limit gehen müssen und entsprechend wichtig war eine gute Besetzung dieser zentralen Position“, fährt er fort.

Zu Netter selbst sagt der umtriebige Verantwortliche: „Shays Verpflichtung kennzeichnet einen weiteren wichtigen Schritt unserer Vereinsgeschichte. Er hat einen guten Arm, versteht das Spiel und ist überdies als QB ein echter Power-Runner – das hat uns zugesagt. Wir haben viele Videos gescoutet, viele Gespräche geführt und so haben wir ihn schlussendlich nach Krefeld geholt. Er hat jetzt einen Jahresvertrag bei uns, stößt im Februar zu uns und wird im nächsten Jahr unsere Offense anführen“.
Netter sammelte in Deutschland Erfahrung bei den Augsburg Raptors (2016-2019), Starnberg Argonauts (2020) und den St. Polten Invaders in der ersten österreichischen Liga. In den USA spielte der 1,85 Meter Große und 98 Kilogramm Schwere an der Ohio State Selectee (2008 und 2009 als QB und Linebacker) für die Toledo University (D1 NCAA) und Ohio University (ebenfalls D1 NCAA, dort gewann er den Idaho Potato Bowl), sowie die Eastern Kentucky University, eines der Top-25-Programme des Landes. Im Senioren-Bereich spielte er zwei Jahre Indoor-Football.

Die Ravens freuen sich dementsprechend auf einen Topspieler, der dem Team sicher eine neue Dimension verleihen wird.  Neben seiner Rolle als Spielmacher bei den Seniors, wird Netter neben den anderen beiden Amerikanern auch als Quarterback Coach in unserer Jugend fungieren und so unseren Youth Coaching Crews ebenfalls weitere Qualität verlangen.

Warum die Krefeld Ravens?
„Ich habe mich entschieden, nach Krefeld zu kommen, weil es ein sehr erfolgreiches Programm ist und weil das Programm sehr professionell aufgestellt ist. Die Ravens bieten tolle Voraussetzungen, einen super Coaching-Staff, gute medizinische Versorgung, ein hervorragendes Management und gute Anlagen. Sie haben nicht nur ein sehr talentiertes Team, das auch eine sehr familiäre Atmosphäre bietet, sondern vor allem einen Fokus auf Erfolg auf allen Ebenen, der seinesgleichen sucht. Darum fühle ich mich dort hervorragend aufgehoben.“

Was sind Deine Ziele in Krefeld?
Mein Ziel ist, mein Wissen und meine Fähigkeiten ins Team einzubringen und zu helfen, junge Spieler weiterzuentwickeln. Außerdem möchte ich das Programm der ersten Mannschaft mit meinem Spiel verstärken. Das ultimative Ziel mit dem Team ist, die Meisterschaft zu gewinnen. Das ist das Ziel eines jeden Sportlers, aber auch das der Ravens und von mir persönlich. Darum passt es einfach auf allen Ebenen.“