Coaching-Allrounder soll Defense weiter stärken
Willkommen, Thomas van Kann! 
Gepostet am Freitag, 26.11.2021 in
Seniors

Neuvorstellung #9

Die Defense der Krefeld Ravens war bislang auf allen Ebenen, auf denen das Team gespielt hat, das Prunkstück. Bei aller offensiven Stärke, oft beendete die Unit gegen den Ball das Spiel mit mehr Punkten durch Fumble-Recovery-Touchdowns, Pick-Six-Interceptions oder Safetys sogar mit mehr Zählern, als sie dem Gegner zuließ. Trotzdem geben sich die Verantwortlichen damit nicht zufrieden und handeln gemäß der Ravens-Devise: Besser geht immer! Also holte das Team um Sportleiter Dino Volpe nun einen Fachmann für defensives Coaching zurück, der bereits in den Anfängen der Ravens an Bord war.

Thomas van Kann gehörte zum Gründungsteam der Krefeld Ravens, ehe er aus beruflichen Gründen nach Frankfurt zog. Der ehemals selbst als Linebacker und Runningback aktive 29-Jährige entschied sich bereits früh für die Coaching-Schiene und war nebenbei als Schiedsrichter in NRW und Hessen aktiv. Schon 2014 betreute der damals 22-Jährige die U14 seines Heimatteams Uerdingen Tomahawks als Linebacker-Coach. Von 2014 bis 2016 war er Coach der Bamberg Bears und dann zur Gründung im Coaching-Team der Ravens verantwortlich für unsere DBs. Nach dem beruflichen Wechsel nach Frankfurt war er dort von 2019 bis 2021 als Defense Coordinator für die Verteidigung der U16 des GFL-Teams Frankfurt Universe verantwortlich. Nun kehrt der gebürtige Krefelder als Defensiv-Allrounder zu den Ravens zurück. „Thomas soll sich bei uns als Allrounder überall in der Defense einbringen. Wir sind in der Defense inzwischen auf jeder Position doppelt besetzt und haben mit DC Penzel und seinem Assistenten Coach Felipe acht Trainer nur für unsere Verteidigung. Thomas ist ein totaler Experte und hat über viele Jahre auf vielen Niveaus gecoached. Von dieser Erfahrung wollen wir profitieren“, sagt Volpe zur Verpflichtung. 

Damit geht die Defense der Ravens nicht nur personell auf dem Feld, sondern auch an der Sideline noch zusätzlich gestärkt in die kommende Saison. Das Team soll stärker denn je aus der Preseason '22 kommen, dafür sorgen dieses Jahr 19 Trainer im Herrenteam.

Warum die Krefeld Ravens?
„Das hat mehrere Gründe. Ich bin jetzt wieder nach Krefeld zurückgezogen und kenne aus der Vergangenheit bereits viele Spieler und Verantwortliche der Ravens. Es ist der Verein meiner Heimatstadt, der überdies extrem ambitioniert ist und tolle Strukturen hat. Als die Anfrage kam, habe ich nicht lange gezögert und die Chance, hier wieder zu coachen, ergriffen.“

Was sind Deine Ziele in Krefeld?
„Zunächst möchte ich einfach mein Footballwissen weitergeben und mit den Jungs, gerne auch den ganz jungen, arbeiten. Ich möchte helfen, das Team und vor allem die Defense noch stärker zu machen. Und ich möchte mich als Coach beweisen. Ein Traum wäre es, einmal in der ELF zu coachen. Noch ist das sicher eher ein Fernziel, aber wer weiß, ich bin noch jung und die Ravens sind das ideale Umfeld, mich hoffentlich auch weiter beim Marsch durch die Ligen zu beweisen.“