Ravens wieder im Trainingsbetrieb
Ravens wieder im Trainingsbetrieb
Gepostet am Mittwoch, 03.03.2021 in
Seniors | U19 | U16 | Cheerleader | U13 | U10

Über fünf Monate liegt inzwischen das letzte Gridiron-Training der Krefeld Ravens zurück. In den vergangenen Monaten lief der Trainingsbetrieb ausschließlich online ab. Trotz hoher Trainingsbeteiligung bei den Online-Sessions war die Sehnsucht unserer Athleten allgegenwärtig, endlich wieder aufs Trainingsfeld zurück zu kehren.

Innerhalb des Vorstandes hat man fortlaufend alle Vorbereitungen getroffen, um den Trainingsbetrieb kurzfristig wieder aufnehmen zu können.
Nach fünf langen und harten Monaten soll das Durchhaltevermögen und der Zusammenhalt bei den Krefeld Ravens endlich belohnt werden – es geht zurück in den aktiven Trainingsbetrieb.

Nachdem der Vorstand der Krefeld Ravens der Stadt Krefeld letzte Woche ein umfangreiches Trainingskonzept vorgelegt hatte, gab es für die Raben aus der Seidenstadt am heutigen Tag grünes Licht für die Wiederaufnahme des Trainingsbetriebes. Auch wenn erstmal unter Einschränkungen
und im Rahmen der aktuell geltenden Corona-Schutzverordnung, ist es dennoch ein großartiger Schritt für uns in die richtige Richtung.

"Wir haben in den vergangenen Monaten nie die Hoffnung verloren und weiter intensiv an unseren Zielen gearbeitet", erklärt Dino Volpe, der Erste Vorsitzende der Ravens. "Die zurückliegenden Monate haben uns einmal mehr gezeigt, wie stark der Zusammenhalt bei den Krefeld Ravens ist. Das sehr effektive, praktische Onlinetraining, welches von
unseren erfahrenen Coaches erstellt wurde, hat unsere Spieler auf einem guten Fitnesslevel gehalten. Jetzt heißt es aber, auf dem Platz 200 Prozent zu geben, um die verlorene Zeit aufzuholen. Hierfür haben wir ein sehr umfangreiches Hygienekonzept erstellt, um unsere Mitglieder zu schützen und unserer gesellschaftlichen Verantwortung gerecht zu werden. Wir sehen uns sehr gut gerüstet für die nächsten Wochen und freuen uns, dass es endlich wieder los geht."

Das Titelbild ist ein Archivfoto und entstand vor der Corona-Pandemie.