Weitere Verstärkung für starkes Runplay
Willkommen, Noah Kölling!
Gepostet am Donnerstag, 24.03.2022 in
Seniors

Ravens verstärken noch einmal ihr bereits starkes Runplay - Noah Kölling wird ein Rabe

Mit dem Laufspiel rund um US-Amerikaner Darion Neal und Routinier Glenn Holloway waren die Ravens bereits jetzt gut aufgestellt. Ein weiterer Top-Zugang bringt jetzt noch weitere Qualität und Quantität für das Laufspiel der Seidenstädter: Runningback Noah Kölling wechselt aus Düsseldorf nach Krefeld.

Dabei spielte der am 27. Juni 2001 geborene 20 Jahre alte Ballträger in der vergangenen Saison in der GFL2 für die Düsseldorf Panther. Beim GFL-Aufsteiger arbeitete er, ebenso wie zuvor zwei Jahre in der U19 der Panther in der GFLJ, zusammen mit dem ebenfalls neu nach Krefeld gewechselten Quarterback Jan Leuker.

Der 1,80 Meter große und wuchtige 88 Kilogramm schwere ehemalige Auswahlspieler (2018 gewann er mit der NRW-Auswahl GreenMachine die Vizemeisterschaft) zeigte dabei seine Qualität über den Winter noch einmal. Er hatte sich nämlich für das neu in die European League of Football (ELF) aufgenommene Team von Rhine Fire Düsseldorf beworben. Hier zeigte er starke Leistungen und schaffte es bis zum letzten Cut. Erst bei diesem allerletzten Schnitt, scheiterte der junge Runningback.

„Noah habe ich bereits vor einigen Monaten kontaktiert, da war er noch im Programm von Rheinfire. Wir waren uns früh einig, dass wenn es dort nicht klappt in diesem Jahr, er für uns spielen wird. In mehreren Einheiten konnten wir uns dann ein gutes Bild von ihm machen und waren schnell überzeugt - auf beiden Seiten. Wir haben eine lange Saison vor uns mit einem klar definierten Ziel, dafür braucht es vorallem Qualität in der Tiefe. Er wird unser Runningback-Squad rund um Darion in jedem Fall nochmal deutlich verstärken. Er hat es bei Rheinfire nicht umsonst bis zum letzten Cut geschafft. Noah bringt eine wahnsinnig gute Technik und Physis mit. Er ist also noch einmal ein echter Hochkaräter für uns, und macht unser Laufspiel nochmal deutlich gefährlicher.“, sagt Sportleiter Dino Volpe zur Verpflichtung.

Der Neuzugang unterschrieb am Sprödental einen Vertrag über zwei Jahre und soll damit auch mittelfristig ein wichtiger Teil des Teams sein und bleiben. Seine Ambition zeigt sich dabei auch in seinen Aussagen. So sagt er in der bei den Ravens üblichen Frage zu seinen Zielen: „Ich will zu den besten Runningbacks in der Liga zählen und mein inoffizielles Ziel ist es natürlich, die meisten Rush-Yards im Team zu haben.“ Diese Aussage ist in einer Mannschaft, die in Darion Neal einen Top-Ballträger auf einer Importstelle hat, durchaus ein Statement und zeigt: Noah wird diese Saison einen entscheidenden Impact mitbringen. Für die Ravens, ihre Verantwortlichen und Fans sind das fraglos die besten Aussichten.


Warum wechselst Du zu den Ravens?
„Dino hat schon sehr lange versucht, mich vom Programm der Ravens zu überzeugen und es letztendlich geschafft. In erster Linie möchte ich mich spielerisch weiterentwickeln in einem guten Programm. Mit dem renommierten Coaching Staff um OC [Francesco] Mavaro sehe ich auch das Potenzial, mein Spiel auf ein neues Level zu bringen und viele neue Skills zu lernen, die mich und mein Team besser machen.“

Was sind Deine Ziele mit den Ravens?
„Vor allem ist es mein Ziel, die Ravens als Team soweit wie möglich zu bringen. Ich will mit Darion und Co. die beste Rush Attack der Liga stellen und auch meine persönlichen Ziele sehe ich ähnlich. Ich will zu den besten Runningbacks der Liga zählen und mein persönliches Ziel ist es natürlich die meisten Rush Yards im Team zu haben. Insgesamt möchte ich hinzufügen: ‚Let’s put Krefeld on the map!‘“